Für Naturliebhaber

Naturliebhaber aufgepasst! Egal ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß – die traumhafte Natur der Großregion lässt sich auf verschiedenste Art erkunden. Einmal zu Besuch wird Ihnen die unglaubliche Vielfalt an Landschaften sofort ins Auge fallen. Ob durch die Wälder des belgischen Wolfbuschs, entlang der Venn-Bahn oder unterwegs auf dem Saar-Hunsrück-Steig – die vielfältigen Möglichkeiten machen es Naturliebhabern schwer, sich zu entscheiden. Sehen Sie selbst.

Blick über die Lahn mit dem Kloster Arnstein auf einer Anhöhe im Hintergrund Fotonachweis: Dominik Ketz
Auf dem Wasser durch das Lahntal

Für Ihren aktiven Urlaub direkt auf dem Wasser gibt es in Rheinland-Pfalz keinen besseren Ort als das malerische Lahntal. Vorbei an friedlichen Ufern, beschaulichen Dörfern und bewaldeten Hügeln bis hin zur prachtvollen Kurstadt Bad Ems ist eine Kanutour auf der Lahn immer ein Erlebnis!

Ein Blick in den Wald fokussiert auf die Unterseiten von Bäumen, die mehrere Meter von der Kamera entfernt sind. Gräser und Grünzeug umgeben die großen Bäume. Fotonachweis: Udo Bernhart
Das Hohe Venn

Baumgerippe, wilde Natur, endlose Holzstege und ein leichter Nebel – melancholisch, mystisch und wunderbar entspannend ist eine Wanderung durchs riesige Hohe Venn. Hobbyfotograf Guido Bertemes ist gerne dort unterwegs und zeigt seine Lieblingsorte.

Das Holzwarchetal wird aus der Drohnenperspektive abgebildet. Ein Bach schlängelt sich durch eine grüne Wiese. Fotonachweis: Jochen Tack
Das Holzwarchetal

Rings um das Flüsschen Holzwarche in Ostbelgien erstreckt sich ein wunderschönes Naturschutzgebiet, ideal zum Wandern für Jung und Alt. Besonders viel Spaß macht das mit einem Führer des örtlichen Naturschutzverbands – der erzählt Urlaubern gern über Wesen und Werden der Region.

Blick auf das Weinfelder Maar bei Sonnenschein im Sommer Fotonachweis: Dominik Ketz
Die Eifeler Maare

Vor Tausenden von Jahren hat die Naturgewalt der Vulkaneifel mit mächtigen Explosionen ein wahres Paradies erschaffen: die faszinierenden Maare, die blauen Augen der Eifel. Entdecken Sie ihre Schönheit im Norden von Rheinland-Pfalz!

Ein Teil der Vennbahn ist aus der Luft sichtbar: Der türkisfarbene Radweg kreuzt die Bahngleise. Fotonachweis: Udo Bernhart
Die Vennbahn

125 Kilometer, drei Länder und 17 Grenzübergänge: Der Vennbahn-Fernradweg verläuft auf einer ehemaligen Eisenbahnstrecke quer durch Ostbelgien und verbindet die Städte Aachen in Deutschland und Troisvierges in Luxemburg miteinander.

Escapardenne Trail - Zelten und Wandern in den Ardennen

Der Escapardenne Trail in den belgisch-luxemburgischen Ardennen zählt zu den schönsten Fernwanderwegen der Region, verzaubert immer wieder neu mit seiner frischen Natur und tollen Ausblicken. Bevor man einige der schönsten Etappen erkundet, gilt es bei diesem Ausflugspaket aber noch, ein kleines Abenteuer zu bestehen – eine Nacht im Zelt inmitten des tiefen Waldes.

Ein Teil eines Wanderweges im Wolfsbusch ist aus der Vogelperspektive zu sehen. Ein Feld und ein Wald sind durch eine Straße getrennt. Fotonachweis: Udo Bernhart
Im Wolfsbusch

Wölfe gibt es schon lange nicht mehr im Wolfsbusch bei Montenau, sonst wäre die knapp zehn Kilometer lange „Genusstour Flussgold“ mehr Sprint als gemütliche Rundwanderung. Und das wäre wirklich schade, gibt es rund um den mystischen Wald doch viel zu entdecken.

Die Moselschleife bei Leiwen bei Sommerwetter und blauem Himmel, im Vordergrund stehen Weinreben Fotonachweis: Dominik Ketz
Moselmäander von oben

Geschmeidig setzt das gelbe Wasserflugzeug auf dem Fluss auf, ein kleiner Hüpfer noch und die Landung ist geglückt; das perfekte Ende einer einzigartigen Entdeckungsreise an der Mosel, deren zahllose Schleifen und Windungen Sie am besten bei einem Rundflug erkunden können!

Auf einem Feldweg stehen zwei erwachsene Mountainbiker und zwei Kinder auf ihren Fahrrädern. Neben dem Feldweg sind zwei Bäume und ein alter Schuppen zu sehen. Das Bild ist eine Luftaufnahme. Fotonachweis: Anna Monterroso Carneiro
Mountainbiken in der Großregion

Grenzenlose Trails, scharfe Kurven, spannende Sprünge und ein ganz besonderer Bikepark: Die Gemeinde Perl im Dreiländereck Saarland, Luxemburg, Frankreich, entwickelt sich zu einem echten Mountainbike-Hotspot.

Ein Mann mit gelbem Hemd und Wanderausrüstung geht ein Stück des Wanderweges entlang. Zu beiden Seiten von ihm sind kleine Zäune, danach gelbe Felder. Hinter ihm stehen mehrere Bäume. Fotonachweis: Gregor Lengler
Saar-Hunsrück-Steig

Ein 410 Kilometer langer Fernwanderweg und 111 Gelegenheiten, ihn zu verlängern: Wenn man etwas im Saarland besonders ausgiebig machen kann, dann ist es Wandern – und das durch wilde Natur und über einen der schönsten Wanderwege Deutschlands.

Nahaufnahme des fließenden Wassers in der Baybachklamm Fotonachweis: Dominik Ketz
Traumschleife Baybachklamm

Ein echtes Abenteuer in einer urtümlichen Naturlandschaft mit atemberaubenden Ausblicken, dichten Wäldern, spitzen Felsen und tosenden Naturgewalten erwartet Sie auf der eindrucksvollen Traumschleife Baybachklamm im Hunsrück!

Landschaftsbild der Weserthalsperre in leuchtenden Farben Fotonachweis: Jochen Tack
Triathlon rund um Eupen

Die zauberhafte Natur Ostbelgiens mit dem Naturschutzgebiet Hohes Venn, ein engagierter Verein und eine Sportveranstaltung für jedes Alter, bei der es neben Leistung um ganz viel Spaß geht – Bericht über einen Trainingstag des Triathlon Team Eupen und über nachhaltige Pläne für die Zukunft.

Close-Up eines Hundes, der an der Leihne entlang des CFL-Wanderwegs geführt wird. Im Hintergrund verschwommen sind mehrere Wanderer zu sehen. Fotonachweis: Oliver Raatz
Wanderweg „Manternacher Fiels“

Uralte Bäume, seltene Pflanzen und sanft fließende Bäche – bei einer Tour in der „Manternacher Fiels“ zeigt sich Luxemburgs Natur von ihrer wilden Seite. Der 11,5 Kilometer lange CFL-Wanderweg führt durch eine urwüchsige Landschaft. Am Ende kann man entspannt in den Zug steigen und zum Ausgangspunkt zurückfahren.

Sonnenuntergang beim Haidenweiher an der Westerwäder Seenplatte Fotonachweis: Dominik Ketz
Westerwälder Seenplatte

Nirgendwo ist der Westerwald schöner als an den Wassern der sieben Seen rund um den Dreifelder Weiher. Dieses einzigartige Naturparadies mit interessanter Geschichte erkunden Sie am besten direkt von Ihrem Haus am See aus – die Westerwälder Seenplatte heißt Sie herzlich willkommen!