Ein Wanderpaar betrachetet den Innenhof der Klosterruine Disibodenberg

Pilgern auf dem Hildegardweg

Fotonachweis: Naheland-Touristik
Auf den Spuren einer Heiligen

Entdecken Sie auf dem Hildegardweg die Wirkstätten und Lebensstationen der Hildegard von Bingen – begeben Sie sich auf eine spirituelle Reise durch die traumhafte Landschaft an der Nahe und lernen Sie sich selbst, die Menschen und ihre Geschichte kennen!

„Seherin und Prophetin, heilkundige Äbtissin und Komponistin, Heilige und Kirchenlehrerin“: so fasst Dr. Annette Esser, Theologin und Initiatorin des Hildegardweges, in wenigen Worten das facettenreiche Leben der Hildegard von Bingen zusammen. Auf dem knapp 134 km langen Pilgerwanderweg zwischen Idar-Oberstein und Rüdesheim am Rhein kommen Sie an vielen Wirkstätten der im Jahre 1098 geborenen Heiligen vorbei. Über Stock und Stein, die Berge und Hügel des Nahetals hinauf und hinab, mal am Fluss entlang und mal weit über ihm hinweg: sportlich wird der Körper durchaus beansprucht, währenddessen kommt aber auch die Seele zur Ruhe. Schritt für Schritt erleben Sie als Pilger die einzigartige Verbindung von Natur und Kultur im Naheland.

Dr. Annette Esser
Theologin
„Das ist insofern nicht nur eine sportliche Erfahrung, die man machen kann, sondern auch eine spirituelle Erfahrung oder umgekehrt."
Portraitaufnahme der Theologin Dr. Annette Esser
Fotonachweis: Cross Media Redaktion GmbH
Geschichte spüren in der Klosterruine auf dem Disibodenberg

Lauschen Sie auf ihrem Weg dem Rascheln der Bäume, dem Gesang der Vögel und schreiten Sie aufmerksam auf den Spuren der Hildegard von Bingen durch ihre einstige Heimat. Insbesondere der Anblick der mystischen Klosterruine auf dem Disibodenberg ist ein wahres Fest für die Sinne; hier sehen, atmen und spüren Sie Geschichte hautnah. Knapp 40 Jahre lang hat die Heilige hier zuerst als Ordensschwester, später als Magistra und auf ihren weiteren Stationen sogar als Äbtissin gelebt und gewirkt: eine wahre Ikone und starke Frau zu Zeiten des Mittelalters. Auch heute wird Hildegard noch von unzähligen Gläubigen verehrt, so auch in der Wallfahrtskirche und der Benediktinerinnenabtei St. Hildegard in Rüdesheim, dem eindrucksvollen Ziel Ihrer Pilgerreise.

Ein Wanderpaar erkundet den Innenhof der Klosterruine Disibodenberg auf dem Hildegard von Bingen Pilgerwanderweg bei Staudernheim an der Nahe Fotonachweis: Timo Volz

Das Tal der Nahe ist aber nicht nur die Heimat der Hildegard von Bingen, sondern auch eine Heimat des Weines in Deutschland. Viele der sanften Hügel und Hänge links und rechts des beschaulichen Flusses sind mit Weinreben behangen; die vermutlich ältesten Rebstöcke Deutschlands wurden sogar auf dem Weingut am Disibodenberg gefunden. Aus den vielfältigen Böden der Region gewinnen die Winzer schmackhafte Trauben und kreieren ausgezeichnete Weine, darunter vorrangig weiße Sorten wie Riesling und Müller-Thurgau. Am einfachsten finden Sie Ihre Lieblingssorte übrigens direkt im Weingut vor Ort; in den zahlreichen Straußwirtschaften des Nahelands reichen die Winzer passend zu ihren Weinen kleine, aber feine Köstlichkeiten aus der Region. Handgemacht nach uralten Rezepten, komplettieren sie Ihren Aufenthalt im Land der Hildegard von Bingen!

Luftaufnahme der Klosterruine Disibodenberg
03:52
Gefällt Ihnen, was Sie sehen?

Die Großregion hat noch viel mehr zu bieten! Werfen Sie doch einen Blick auf die folgenden Geschichten aus der Region und lassen Sie sich inspirieren.