Für Entdecker

Noch nie war es so einfach, die Großregion zu entdecken. Neben abwechslungsreichen Landschaften und einer Vielzahl kultureller Möglichkeiten locken unter anderem gemütliche Brauereien und köstliche lokale Gerichte abenteuerlustige Reisende in die Großregion. Gehen Sie gemeinsam mit uns auf Entdeckungsreise.

Bastogne War Museum & Jeeptour zu den Orten des Krieges

Vor mehr als 70 Jahren lag im belgischen Luxemburg die Stadt Bastogne im Zentrum der Ardennenoffensive. Ein Museum und eine Jeeptour zu den Schauplätzen der Ereignisse lassen die Geschichte von 1944 lebendig werden

Die Hände einer unbekannten Person halten ein Bündel dunkelvioletter Trauben vor einem unscharfen grünen Hintergrund zart im Fokus. Fotonachweis: Gregor Lengler
Bioweingut Ollinger-Gelz

Im Vorbeigehen streckt Simon eine Hand aus, pflückt eine Beere und steckt sie sich in den Mund. Wahnsinnig süß ist sie, findet er. Sie müssen sich beeilen. Es ist Weinlese, die spannendste Zeit auf dem Bioweingut Ollinger-Gelz.

Sechs verschieden Biersorten, die auf einem Tresen aufgereiht stehen. Jedes Bier wurde in ein Glas ausgeschenkt. Fotonachweis: Oliver Raatz
Brauerei Bellevaux

Tom Schuwer führt in zweiter Generation die Brauerei von Bellevaux. In einem ehemaligen Bauernhof braut der 30-Jährige mit regionalen Zutaten ein halbes Dutzend Biersorten nach belgischer Tradition. Zudem ist der Ort Ausgangspunkt für Wanderungen durch die Täler von Warche und Amel.

Luftaufnahme des Hambacher Schlosses Fotonachweis: Dominik Ketz
Das Hambacher Schloss

Entdecken Sie im Süden von Rheinland-Pfalz die Wiege der deutschen Demokratie, das Hambacher Schloss! Hier, wo im Jahre 1832 das erste Mal die Werte von Freiheit, Einheit und Gleichheit auf deutschem Boden ausgerufen wurden, erwartet Sie eine Natur- und Kulturlandschaft der ganz besonderen Art.

Das Pays de Salm mit dem E-Scooter

Auf ihren dicken Rädern sausen sie leise und vollelektrisch über Pfade und Waldwege der Ardennen: Die E-Scooter von ARD’Enjoy sind eine launige und besonders nachhaltige Art und Weise der Fortbewegung. Bei einer Tour durch die schöne Bergregion lässt sich zudem der Spaß mit dem Nützlichen verbinden: Unter Anleitung eines pilzkundigen Guides werden dabei Pfifferlinge, Morcheln und Co. gesammelt – und am Ende des Tages genüsslich verspeist.

Zwei der Saarroamers fotografieren von einem Aussichtspunkt oberhalb der Saarschleife, wo das Wasser der Saar eine 180-Grad-Wendung macht. Fotonachweis: Udo Bernhart
Die Saarroamers

Seit 2016 ziehen die Saarroamers, ein saarländisches Fotografenkollektiv, durch ihre Heimat und fotografieren sie von ihrer schönsten Seite. Am liebsten sind sie dabei abseits der Touristenpfade unterwegs.

Erlebnisse in Bouillon mit dem City Pass

Ein Kreuzritter hat die Geschichte dieses Orts in den Ardennen nachhaltig geprägt, seine Spuren sind dort allgegenwärtig. Im Château de Bouillon und in den tollen Museen der Stadt vergeht die Zeit wie im Flug, taucht der Besucher ein in eine große 1000-jährige Historie. Und wenn es dunkel wird, wartet ein weiterer Höhepunkt – die Lichtershow L’Odyssée de lumière verzaubert dann Jung und Alt.

Eine Nahansicht von einem Teller mit einem Stueck Gemuesequiche und Salat mit Kräutern dekoriert. Fotonachweis: Gregor Lengler
From Farm to Table

Im beschaulichen Ort Otzenhausen, direkt an der Grenze zum Nationalpark Hunsrück-Hochwald, betreiben Anja Faust-Spanier und ihre Familie ein idyllisches Landhaus mit Gästezimmern und Restaurant. In der ehemaligen Gärtnerei wachsen heute neben Blumen vielerlei Obst-, Beeren- und Gemüsesorten, die Anja in schmackhafte Gerichte verwandelt – alles saisonal und mit viel Liebe gemacht.

Fotonachweis: © FTPL Gregor Lengler
Herve

Mit dem E-Bike durch das Herver Land: Zwischen den grünen Hügeln und Weiden im Grenzgebiet zu Deutschland und den Niederlanden können Besucher Käsereien, Sirup-Hersteller, Destillerien und weitere Manufakturen besuchen. Ein Picknick am Abend rundet einen Urlaubstag ab.

Nahaufnahme von einem Bund Gänseblümchen in einem Korb. Fotonachweis: Oliver Raatz
Kräuterwanderung in Kelmis

Die Kräuter-Expertin Karin Laschet bietet zu Hause in Kelmis und im Naturzentrum Haus Ternell am Rand des Hohen Venn Wildkräuterkurse an. Erst wird gemeinsam gesammelt, geschnuppert und probiert, dann verarbeiten die Gäste die Kräuter zu feinen Speisen.

Kunstmuseum mudia

In großen Gemälden werden Fabelwesen durch leichtes Antippen zum Leben erweckt. Tänzerinnen wiegen sich in ihrem Bilderrahmen, Werke großer Meister erhalten durch Düfte und Klang ein ganz neues Gesicht. In diesem Kunstmuseum in der Wallonie ist vieles ganz anders als in anderen großen Ausstellungen der Welt. Jeder Raum bietet interaktive Überraschungen und multimediale Attraktionen für die Besucher, anfassen und mitmachen ist ausdrücklich erwünscht – auch und gerade für Kinder und Jugendliche!

Lac de Neufchâteau: Sport und Spaß rund um den See

Ein kreisrundes Motorboot, an Bord ein Grill und sechs hungrige Passagiere: Fertig ist das Picknick der ganz besonderen Art. Bei der Shootlux Boat Experience auf dem See von Neufchâteau in der belgischen Ardennen-Provinz Luxemburg kann man mit Familie, Freunden und Kollegen jede Menge Spaß haben – und außerdem hat der See noch einiges mehr zu bieten

Ein Paar spaziert bei Sonnenschein über den Campingplatz. Fotonachweis: Jochen Tack
Landgut Girtenmühle

Vier Menschen zogen vom quirligen Amsterdam ins idyllische Saarland, um dort ihren Traum zu verwirklichen. Das Quartett hat hier einen Campingplatz der ganz besonderen Art für einen naturnahen und nachhaltigen Urlaub geschaffen. Wer mag, kann hier sogar in einem umgebauten Weinfass nächtigen.

Fotonachweis: © FTPL Gregor Lengler
Lüttich

Das historische Zentrum von Lüttich lässt sich wunderbar zu Fuß erkunden – auch wenn man für einen langen Tag in den alten Straßen viel Energie benötigt. Wer will, kann zwischendurch aber immer wieder Stopps einlegen und die Spezialitäten der Stadt probieren. Und mal ganz ehrlich: Eine Stadterkundung in Belgien ohne Waffeln und Pralinen? Unmöglich!

Die Familie geht über eine rot gestrichene Freifläche vor dem Bergwerk Wendel. Fotonachweis: Gregor Lengler
Mine Wendel: Glück auf!

Der Kohle auf der Spur – Einst war Lothringen das französische Zentrum der Steinkohleförderung. Von 1818 bis 2004 waren in der Region 58 Bergwerksschächte in Betrieb. Mittlerweile sind alle geschlossen – einige wenige sind heute als Museum oder Teil eines Naturschutzgebiets für Besucher zugänglich. Eine Radtour vom Schaubergwerk Parc Explor zum Steinbruch Carrière Barrois.

Montauban : Kulturgenuss in den Ardennen

Wer glaubt, wichtige Kulturstätten befinden sich nur in den Metropolen der Welt, der irrt. Im Süden der Wallonie kurz vor der französischen Grenze warten außergewöhnliche Sammlungen auf kunstinteressierte Besucher. Hier im ländlichen Raum rund um das Städtchen Virton werden sie an außergewöhnlichen Locations präsentiert, oft ganz dicht an der tiefgrünen Natur. Zudem lässt sich vor Ort manch alter Legende nachspüren

Ein Wanderpaar betrachtet den Innenhof der Klosterruine Disibodenberg Fotonachweis: Naheland-Touristik
Pilgern auf dem Hildegardweg

Auf den Spuren einer Heiligen – Entdecken Sie auf dem Hildegardweg die Wirkstätten und Lebensstationen der Hildegard von Bingen – begeben Sie sich auf eine spirituelle Reise durch die traumhafte Landschaft an der Nahe und lernen Sie sich selbst, die Menschen und ihre Geschichte kennen!

Panoramablick auf die Rheinschleife und den Ort Oberwesel Fotonachweis: Dominik Ketz
Schnappschüsse am Mittelrhein

Folgen Sie dem Maler William Turner durch das Romantische Mittelrheintal und entdecken Sie dabei die Faszination, die auch heute noch zahllose Künstler inspiriert!

Eine große Kunstinstallation im Freien, auf der das Wort "Luxemburg" zu lesen ist, zeigt zwei Skateboarder, die im Hintergrund zu sehen sind und durch einen der Buchstaben hindurch aufgenommen wurden. Fotonachweis: Thomas Linkel
Skateboarding in Luxemburg

In Luxemburg hat der Szene-Slogan „Skateboarding is not a crime“ eine besondere Gültigkeit. Schon im Kindesalter lernen Skater eine besondere Wertschätzung für Architektur und Ästhetik. Und auch die Stadt gewinnt — an Attraktivität für ein junges, urbanes und weltoffenes Publikum aus aller Welt.

Eine Dorade bunt angerichtet auf einem Teller mit vielen Blüten. Der weiße Teller mit den bunten Blüten steht auf einem schwarzen Tisch. Fotonachweis: Oliver Raatz
Sterneküche in Saarbrücken

Silio Del Fabro hat sich im „Esplanade“ seine ersten zwei Michelin-Sterne erkocht – und ist trotzdem der sympathische Saarbrücker Junge von nebenan geblieben.

Ein Mountainbiker fährt einen Berg runter. Der Mountainbiker ist unscharf durch die Geschwindigkeit. Im Hintergrund befinden sich Felsen, Wald und Moos. Fotonachweis: Thomas Linkel
Stoneman Arduenna

Als Mountainbike-Revier sind die ostbelgischen Ardennen noch fast ein weißer Fleck auf der Landkarte – und mit der neuen Stoneman-Strecke wurde dort eine echte Herausforderung geschaffen. Die schweißtreibende Tour ist gespickt mit Landschaftsgenuss und sorgt für Glücksmomente im Sattel.

Zwei Straßenschilder zeigen den Weg zu Nancy und andere Richtungen. Hinter den Schildern steht ein dunkelblau gestrichenes Gebäude mit einer bunten Wand. Fotonachweis: Oliver Raatz
Street Art in Nancy

Mit Street Art setzen Nancy und sein Musée des Beaux Arts bunte, spannende Kontrapunkte in der historischen Altstadt. Bei einer Tour kann man die wichtigsten Werke kennenlernen.

Fotonachweis: © FTPL Gregor Lengler
Verviers

Wollverarbeitung und Textilproduktion haben Verviers einst wohlhabend gemacht. Die berühmte Vergangenheit der Stadt lässt sich heute bei Stadtbummel und Museumsbesuch entdecken. Und wenn man zwischendurch Hunger hat, gibt einem der legendäre Reiskuchen neue Energie

Ein Blick aus der Vogelperspektive auf das Industriegelände der Völklinger Hütte zeigt rostfarbene Rohre, große Gebäude und eine kleine Grünfläche im Hintergrund. Fotonachweis: Udo Bernhart
Völklinger Hütte

Bunte Zeichnungen und Kunstwerke verstecken sich zwischen riesigen Türmen und rostigen Stahlträgern. Das ehemalige Roheisenwerk Völklinger Hütte ist heute Weltkulturerbe und Raum für Künstler und Veranstaltungen aus aller Welt.

Close-Up eines eingespannten Holzhammers, der von einer Person bearbeitet wird. Fotonachweis: Gregor Lengler
WaldWerken im Biosphärenreservat

Lothar Wilhelm ist ein Urgestein des UNESCO Biosphärenreservats Bliesgau. Mitten im Wald baut er beim WaldWerken mit seinen Kursteilnehmern Stühle, Bänke und Xylophone. Ganz wie früher: ohne elektrische Geräte, nur mit Werkzeugen aus Holz.

Drei Kayakfahrer auf dem Obersauer Stausee, der sich an dieser Stelle fjordartig verengt. An den Ufern befinden sich viele Bäume. Fotonachweis: Thomas Linkel
Wassersport in Luxemburg

Stille Wasser oder sprudelnde Wellen: An Mosel und Obersauer-Stausee ist reichlich Platz für Action auf dem Wasser. Der kann mal ganz kontemplativ und mal rasant sein.

Sonnenuntergang beim Haidenweiher an der Westerwäder Seenplatte Fotonachweis: Dominik Ketz
Westerwälder Seenplatte

Nirgendwo ist der Westerwald schöner als an den Wassern der sieben Seen rund um den Dreifelder Weiher. Dieses einzigartige Naturparadies mit interessanter Geschichte erkunden Sie am besten direkt von Ihrem Haus am See aus – die Westerwälder Seenplatte heißt Sie herzlich willkommen!