Für Kurzurlauber

Träumen Sie schon jetzt von Ihrem nächsten Wochenendausflug oder Kurztrip? Dann lohnt sich ein Blick auf das vielfältige Angebot der Großregion. Egal was Sie suchen – die Möglichkeiten sind vielfältig: Für Naturliebhaber und Kulturinteressierte lohnt sich ein Nachmittag in der Völklinger Hütte, für Museumsfreunde ein Besuch in Kelmis und am Schieferstollen. Wer sich für städtische Sehenswürdigkeiten interessiert, für den sind Luxemburg und Saarlouis nur zwei von vielen Highlights in der Region. Worauf warten Sie noch?

Der Panorama-Lift von Luxemburg von unten gen Himmel fotografiert. Der Himmel ist blau mit weißen Wolken. Der Lift ist umgeben von hohen Häuserfassaden. Fotonachweis: Thomas Linkel
Architekturrundgang in Luxemburg

Skylines und Flusstäler, moderne Glasbauten auf historischen Fundamenten und jede Menge Grün: Luxemburgs Hauptstadt ist so vielseitig wie ihre Einwohner aus mehr als 100 Nationen. Ein Streifzug mit den Architekten Arnaud de Meyer und Nico Steinmetz durch UNESCO-Weltkulturerbe und zukunftsweisende urbane Welten.

Draußen erklärt die Reiseleiterin ihren Gästen vor einem historischen Gebäude etwas. Fotonachweis: Oliver Raatz
Art nouveau in Nancy

Wie sich französische Designer und Architekten um 1900 von der organischen Vielfalt der Pflanzen inspirieren ließen, um eine ganz neue Kunst zu schaffen. Rundgang durch die Stadt, in der der Art nouveau zu einer besonderen Blüte fand.

Ein Kristallkronleuchter vpr schwarzem Hintergrund. Fotonachweis: Oliver Raatz
Die Zauberer der Étoiles Terrestres

Sie hantieren mit über 1000 Grad Celsius heißer Masse und erschaffen filigrane Kunst – in den nördlichen Vogesen fertigen sie Glas- und Kristallwaren von Hand und das seit hunderten von Jahren. Ein Besuch der Étoiles Terrestres – der Glasmanufakturen in Meisenthal und Saint-Louis.

Ein junger Mann betrachtet ein Exponat im Gutenberg-Museum Fotonachweis: Dominik Ketz
Gutenbergstadt Mainz

2000 Jahre voller Geschichte prägen das Bild der Rheinmetropole Mainz, doch kein anderer Bürger hat das Vermächtnis der Stadt so sehr geprägt wie ihr bekanntester Sohn: Johannes Gutenberg. Folgen Sie dem Erfinder des modernen Buchdrucks und erleben Sie seine Geschichte hautnah!

Ein Mann und zwei Frauen gehen auf einer Promenade in der Mitte ihrer Wanderung. Sie sind warm gekleidet und die Promenade erstreckt sich über ein Feld mit Wildpflanzen, mit einem Wald im Hintergrund. Fotonachweis: Oliver Raatz
Kelmis

103 Jahre lang gehörte die Bergbaustadt Neutral-Moresnet im Dreiländereck zwischen Belgien, Deutschland und den Niederlanden keinem Staat an. Ein einzigartiges Experiment rund um eine der größten Zinkreserven Europas – zu entdecken im Kelmiser Museum Vieille Montagne.

Landschaftsaufnahme. Im warmen Licht der Sommersonne sieht man in einiger Entfernung die Festungsmauern von Montmedy Fotonachweis: Oliver Raatz
Longwy und Montmédy

Ludwig XIV. und sein Lieblingsfestungsbauer – Wie Sébastien Le Prestre de Vauban aus Frankreich einst ein wahres Bollwerk machte und den Festungsbau dabei fast zur Kunst erhob.

Reso geht vor einer mit Graffiti bemalten Wand. Das Kunstwerk stellt zwei Pferde dar, die eine Kutsche ziehen. Fotonachweis: Oliver Raatz
Mein Saarbrücken

Dunkelheit, Adrenalin, Schnelligkeit – davon lebt Graffitikunst. Unterwegs mit dem Urban-Art-Künstler Patrick Jungfleisch alias Reso.

Die Stadt Saarlouis aus Vogelperspektive mit dem Saarpolygon im Hintergrund. Fotonachweis: Oliver Raatz
Mein Saarlouis

Bienvenue in Saarlouis! Hierbei handelt es sich um die vielleicht französischste Stadt Deutschlands, zu finden im kleinsten Bundesland, dem Saarland – ein Spaziergang.

Die Flaggen Frankreichs, der EU und verschiedener Provinzen hängen an der gelben Seite des Hotel de Ville. Fotonachweis: Jochen Tack
Metz

Von mittelalterlichen Prachtbauten über ein architektonisch vielfältiges und intaktes Ensemble aus der Gründerzeit bis zum futuristischen Museum: Metz ist vielschichtig. Auf Entdeckungstour durch die Stadt und ihre Geschichte mit dem deutsch-französischen Guide Pierre Liput.

Ein Teil des Industriekomplexes ist von oben zu sehen. Viele Rohre und verschiedene Gebäudeelemente sind sichtbar. Fotonachweis: Oliver Raatz
Minett-Tour

Die Minett-Tour führt durch den Süden Luxemburgs und macht die Geschichte der Stahlindustrie in vielen Facetten lebendig. Man kann sowohl in die Bergarbeiter-Vergangenheit schauen, als auch Stahl-Industriekultur erleben und Blicke in eine urbane, dynamische Gegenwart und Zukunft werfen.

Die Familie geht über eine rot gestrichene Freifläche vor dem Bergwerk Wendel. Fotonachweis: Gregor Lengler
Mine Wendel: Glück auf!

Einst war Lothringen das französische Zentrum der Steinkohleförderung. Von 1818 bis 2004 waren in der Region 58 Bergwerksschächte in Betrieb. Eine Radtour vom Schaubergwerk Parc Explor zum Steinbruch Carrière Barrois.

Valentiny geht vor einer architektonischen Kunstausstellung in einem komplett weißen Raum in einem Museum. Er trägt eine graue Anzugsjacke, ein weißes Hemd und eine dunkle Hose. Fotonachweis: Oliver Raatz
Schengen und François Valentiny

Der Schengener Stararchitekt François Valentiny arbeitet international – und doch hat ihn seine Heimat im Dreiländereck stark geprägt. In den Orten an der Mosel kann man die Handschrift des Bau-Künstlers überall entziffern. Grenzenlose Ästhetik.

Tief im Inneren der Mine betrachtet ein Museumsbesucher mit Helm die rostfarbenen Felsformationen. Fotonachweis: Thomas Linkel
Schieferstollen in Recht

Bis ins 20. Jahrhundert hinein wurde Blaustein, das ist ein bläulich gefärbter Philit-Schiefer, im Dorf Recht in Ostbelgien abgebaut. Der Besuch des Rechter Stollens ist ein spannender Ausflug in die Geschichte und Geologie der Region.

An der Seite einer Kunstgalerie verkünden große Buchstaben, dass sich dort die Fotosammlungen von Edward Steichen befinden. Fotonachweis: Thomas Linkel
Steichen Collections

Edward Steichen, einst Direktor der Abteilung für Fotografie des MoMA (Museum of Modern Art) in New York, hat seinem Heimatland Luxemburg zwei grandiose Sammlungen vermacht. Die Ausstellungen „The Bitter Years“ und „The Family of Man“ sorgen seither an zwei höchst unterschiedlichen Orten für Aufsehen.

Ein Blick aus der Vogelperspektive auf das Industriegelände der Völklinger Hütte zeigt rostfarbene Rohre, große Gebäude und eine kleine Grünfläche im Hintergrund. Fotonachweis: Udo Bernhart
Völklinger Hütte

Bunte Zeichnungen und Kunstwerke verstecken sich zwischen riesigen Türmen und rostigen Stahlträgern. Das ehemalige Roheisenwerk Völklinger Hütte ist heute Weltkulturerbe und Raum für Künstler und Veranstaltungen aus aller Welt.

Der Fokus dieses Fotos ist ein Teller mit Lachs mit Toppings und einem kleinen Beilagensalat auf einem weißen Teller, wobei ein Weinglas und die Hände eines weiblichen Gastes am Rand des Fotos zu sehen sind. Fotonachweis: Oliver Raatz
Wilde Möhren mit Stern

Wir haben dem belgischen Koch Eric Pankert im Hotel und Gourmet-Restaurant Zur Post in St. Vith über die Schulter geschaut.

Drei Weinfässer nebeneinander aufgereiht. Fotonachweis: Gregor Lengler
Zu Gast auf zwei Weingütern

Lieblich geschwungene Hügel, in die Hänge gebaute Weindörfer und dazwischen ein sanft fließender Fluss: Die Weinlandschaft der Luxemburger Moselregion bietet malerische Ausblicke. Im Spätsommer bricht dort für die Winzer die schönste und spannendste Zeit im Jahr an: die Weinlese! Zu Gast auf zwei Weingütern, bei denen Tradition auf Experimentierfreude trifft.